Sportival kurz & knapp

Konzept
Von Hantel bis Schachzug, von Spielfeld bis Hochseil: Egal, wie verschieden unser Fokus sein mag oder welchen Muskel wir bewegen – was unser aller Sport verbindet, ist wenn der Puls steigt und das Herz höherschlägt! Taktik, Rhythmus und Adrenalin vereinen uns zu einer gemeinsamen Leidenschaft. Toleranz, Synergien und Offenheit verbinden uns zu einem einzigen, großen Team. Lasst uns zusammenkommen, wenn Hamburg sagt: Dabeisein ist erst der Anfang!
Wer wir sind
Wir sind Fußball-Freunde, Breakdance-Bräute, Kletter-Biester, Judo-Jünger, Hockey-Brüder, Schach-Könige, Federball-Schläger, Sportfashion-Kätzchen, Tischtennis-Hengste, Tieftauch-Kämpfer, Ballett-Prinzen, Kilo-Stemmer, Dart-Schützen, Yoga-Schüler, e-Gamer, Tribünen-Klatscher, Medaillen-Sammler, Pokal-Polierer und Team-Maskottchen, gute Verlierer und faire Sieger. Und WIR brauchen mehr als eine gemeinsame Messe. Wir brauchen ein Festival. Wir brauchen ein Sport Festival, kurz: SPORTIVAL!
Was wir machen
Im Herzen der Hansestadt liegen die opulenten Messehallen. Auf knapp 100k m² hauchen wir Messe unseren Spirit ein: Mit dem Sportival Summit für Fachpublikum startet das Sportival am Donnerstag, den 29.08., gefolgt von dem großen Public-Opening für alle Besucher am Freitag. Zwischen den Messetagen erleben wir die Lange Nacht des Sports, für die wir ganz Hamburg einnehmen. Zum Abschluss krönen und bedanken wir uns bei allen Besuchern, Ausstellern und Sportbegeisterten mit dem Sportival-Bash, am Sonntag, den 01.09. Die Sportparty, die die Messehallen ein letztes Mal, im Zuge des Sportivals, zum Beben bringt.

Blick von oben:
Das Sportival aus der Vogelperspektive

Die Anordnung der Sportival Areas auf dem Gelände der Hamburg Messehallen auf einen Blick.

Blick von oben:
Das Sportival aus der Vogelperspektive

Die Anordnung der Sportival Areas auf dem Gelände der Hamburg Messehallen auf einen Blick.

Die kleinen und großen Side-Events auf und um das Sportival

Wir verbinden verschiedene zentrale sowie dezentrale Side-Events zu einem aufregenden Eventmarathon – dem Sportival – sicherlich für jeden etwas dabei.

29. August 2019

Am Donnerstag eröffnet das Sportival mit einem Sports Summit für das Fachpublikum. Mit Stars aus der Sportindustrie, nationalen wie internationalen Experten u.v.m. geben wir Antworten auf die aktuellen Herausforderungen der Sportwirtschaft und richten den Ausblick in die Zukunft des Sports.

Image is not available

30. August 2019

Im Dunkeln schlägt der Puls noch höher: In der Nacht von Freitag auf Samstag heißt es spread the energy – by night! Überall in Hamburg erwarten uns Side-Events für fast jede Sportart, laden zu offenen Wettbewerben zum Mitmachen ein und verbinden Vereine mit Sportinteressenten. Die Lange Nacht des Sports!

Image is not available

31. August 2019

Zum Finale kommt es, wie es kommen muss: Tanz, Trank und Talk – Glitzer, Gin und Gelächter! Der Sportival BASH in den Hamburg Messehallen bringt uns bis ans Limit und das Fest zurück in Festival. Fragt sich nur, welchen Kater spüren wir zuerst?

Slider

Hamburg als Veranstaltungsort

Darum Hamburg!

Manch einer wird sich noch an Hamburg als die Sportstadt Deutschlands erinnern, die sie einst war. Das Tor zur Welt hielt jeden Ball, öffnete Spitzensportlern die Wege zu Erfolgen, ließ Besucher aus aller Welt auf die Zuschauertribünen strömen. Hamburg brachte es zu Bestzeiten auf 817 Sportvereine und 585 Tsd. Mitgliedern, beherbergt die Cyclassics und den World Triathlon und – endlich – wieder den Ironman in diesem Jahr. Ja, es gab Rückschläge mit Insolvenzen und Rücktritten in Handball, Volleyball und Eishockey. Ja, es gab Tiefschläge mit dem Abstieg der Fußballmannschaft.

Doch über allen Krisen steht der Mut, den die Stadt in den Sport steckt. Mit der Initiative Active City zeigt Hamburg, dass Sport mehr ist als das Ringen um Sponsoring, Mäzenatentum und Zuschauerquoten. Sport ist nicht nur Hochleistung, Ligawettkampf und Geldmaschine. Sport gehört dem Profi und dem Laien, der Studentin und dem Hausmann, der Karrieristin und dem Schulkind. Sport ist Fußball und Flamenco, Trampolin und Turmspringen, Schach und Segeln, Konsole und Kletterwand. Hamburg sagt: Eine Stadt als Sportstandort kann nicht allein am Erfolg von Leistungsmannschaften weniger Sportarten gemessen werden. Sie muss jeglichen Sportarten und -Begeisterten einen Raum für ihre Leidenschaft geben. Denn Sport gehört allen. Hamburg besitzt die Lage, die Sympathie und den Spaß, die eine Stadt braucht, um sich Sportstadt nennen zu können. Deshalb – für Euch und für Hamburg – findet das Festival des Sports hier statt: Vor den Toren zur Welt.

Doch über allen Krisen steht der Mut, den die Stadt in den Sport steckt. Mit der Initiative Active City zeigt Hamburg, dass Sport mehr ist als das Ringen um Sponsoring, Mäzenatentum und Zuschauerquoten. Sport ist nicht nur Hochleistung, Ligawettkampf und Geldmaschine. Sport gehört dem Profi und dem Laien, der Studentin und dem Hausmann, der Karrieristin und dem Schulkind. Sport ist Fußball und Flamenco, Trampolin und Turmspringen, Schach und Segeln, Konsole und Kletterwand. Hamburg sagt: Eine Stadt als Sportstandort kann nicht allein am Erfolg von Leistungsmannschaften weniger Sportarten gemessen werden. Sie muss jeglichen Sportarten und -Begeisterten einen Raum für ihre Leidenschaft geben. Denn Sport gehört allen. Hamburg besitzt die Lage, die Sympathie und den Spaß, die eine Stadt braucht, um sich Sportstadt nennen zu können. Deshalb – für Euch und für Hamburg – findet das Festival des Sports hier statt: Vor den Toren zur Welt.

Menü schließen